Beiträge zum Thema Gesundheit & Wohlbefinden

Frühzeitige V o r s o r g e sowie aktive, e i g e n v e r a n t w o r t – l i c h e Förderung und Erhaltung der eigenen Gesundheit mit hochwirksamen Produkten aus der Natur.

Biotomaten-e1272379410556Gesundheit des Menschen ist, laut Weltgesundheitsorganisation WHO, „ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen.“ Gesundheit ist ein wichtiger persönlicher und gesellschaftlicher Wert. Ihre Bedeutung wird oft erst bei Krankheit oder mit zunehmendem Alter erkannt, wenn also klar wird, welche Einschränkungen damit verbunden sind. Somit sollte es sich also sehr lohnen, dahingehend von Beginn an stetige Vorsorge zu betreiben und nicht erst, wenn es u. U. schon zu spät ist, teuer und aufwändig nachzusorgen.

Die Vorsorge, Förderung und langfristige, eigenverantwortliche Erhaltung der Gesundheit erfordert – relativ gesehen – geringe finanzielle Mittel…

…teuer ist dagegen der Versuch, Gesundheit wiederherzustellen, innerhalb der sog. kurativen Medizin. Die späteren, teilweise immens hohen Behandlungskosten trägt mehr und mehr der Patient (z.B. bei nicht abgeschlossener Zahnzusatzversicherung, etc.).

Aber nicht nur dies, sondern teuer wird vor allem auch eine Erwerbslosigkeit, die durch eine “plötzliche” Erkrankung aufgrund eines dauerhaft fehlerhaften Lebensstils hervorgerufen wurde. Wie ich selber leidvoll erfahren habe, macht es wenig Sinn, sich dahingehend nicht zusätzlich abzusichern (also eben auch vorzusorgen in Sachen Berufsunfähigkeit).

Schließen Sie unbedingt – vor Beginn des Erwerbslebens – eine Berufsunfähigkeitsversicherung ab.

Kuration (von lat. curare – heilen) bedeutet Heilung. Die kurative Medizin wendet Methoden an, die Krankheitszustände beenden oder deren Fortschreiten verhindern sollen. Nicht immer ist eine Heilung im Sinne der vollständigen Wiederherstellung möglich (palliative Medizin).

Pharmazeutische Medikamente werden für bestimmte Wirkungen entwickelt, für eine gezielte physiologische Funktion. Sie haben sicherlich ihre Berechtigung und sind auch wichtig, haben jedoch oftmals leichte bis starke Nebenwirkungen auf andere Körperbereiche.

“Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker”…

… und vergessen Sie nicht Ihre E i g e n v e r a n t w o r t u n g.

Hochwertige Nahrungsergänzungsmittel (mit hoher Bioverfügbarkeit, d. h. sehr gut vom Körper aufzunehmen) nutzen im Gegensatz zu o.g. pharmazeutischen Erzeugnissen die ganzheitlichen Eigenschaften von Pflanzen und haben oft vielfältige oder kombinierte Nutzen.

Viele aktive Inhaltsstoffe in kleinen Mengen, die von der Natur über sehr viele Jahre und mit entsprechender Energie gemischt wurden, unterstützen unseren Körper und Organismus auf natürliche Art und Weise – und dies komplett ohne Nebenwirkungen.

Der regelmäßige Gang zum Arzt und dessen Ratschlag – besonders natürlich bei akuten Krankheiten – ist in jedem Fall unumstritten.

Der regelmäßige Gang zum Arzt ist in jedem Fall notwendig.

Um so schöner, wenn er sagt: “Es ist alles ok.”

Nachdem bei mir also mehrere schwere Krankheiten bereits zum Ausbruch gekommen sind, suchte ich nach entzündungshemmenden, schmerzlindernden und immunstärkenden Alternativen im natürlichen Bereich und wusste auch von Anbeginn, dass diese Methode sehr viel Geduld erfordern würde.

Natürliche Lebens- und Ergänzungsmittel wirken erst durch dauerhafte und permanente Einnahme – aber eben völlig nebenwirkungsfrei.

Begleiterscheinungen in Form von Erstverschlimmerungen sind ganz natürliche Entgiftungsreaktionen des Körpers, keinesfalls den Nebenwirkungen synthetischer Arznei gleichzusetzen und daher auch nicht als bedenklich einzustufen.

Diese sind  eben “nur” deutliche Zeichen – wie auch ich sie erlebe – dass der Körper positiv darauf reagiert, trotz anfänglichen Unwohlseins. Nehmen Sie aber unbedingt ausreichend Wasser zu sich (siehe Kapitel Wasser Belebung), um die Gifte besser ausleiten zu können.

Warum lohnt es sich unbedingt, bereits schon im Kindesalter Vorsorge zu betreiben?

Lange schon steht die traditionelle medizinische Entwicklung im Konflikt mit Volksheilmitteln (Ernährung, Nahrungsergänzung, Vitamine und Mineralien), eine Offenheit diesbezüglich ist aber immer deutlicher erkennbar.

Mehr und mehr unabhängige Forschungseinrichtungen weltweit bestätigen es immer wieder und viele von uns haben es deutlich im Gefühl, dass die Ernährung – neben Umwelteinflüssen und Lebensstil – der wichtigste Faktor für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden ist.

Unsere moderne, alltägliche “Supermarktnahrung” verliert jedoch immer mehr an Substanz und den lebensnotwendigen Nährstoffen, sodass die meisten Menschen weder die notwendig tägliche Menge, noch die richtige Qualität an Vitaminen, Antioxidantien,etc. zu sich nehmen.

So wie wir unserem Wagen in selbstverständlicher Weise nur das beste und oft teuerste Motorenöl zuführen, um die Maschine möglichst lange zu schonen und zu schützen (Vorsorge), frage ich mich immer wieder, warum es der eigene Körper (vergleichsweise zum reinen Material/ Maschine) oft viel weniger Wert ist, nur mit dem besten “Öl” versorgt zu werden. Da gibt es dann alle Ausreden, warum dies und das zu teuer ist und nicht sein muss und momentan ja alles völlig ok wäre…

Stärken Sie von Anfang an und dauerhaft Ihr Immunsystem.

In Anbetracht dieser Tatsache scheint es also vernünftig und naheliegend, dass man sich (besonders in unserer westlichen/”zivilisierten” Gesellschaft – ergänzend zur täglichen ausgewogenen Ernährung – mit natürlichen Vitalstoffen und Antioxidanzien (Gegenspieler der gefährlichen, freien Radikale) versorgt, um den bekannten, u.U. späteren “Zivilisationskrankheiten” vorzubeugen.

Eine regelmäßige und ausreichende Zufuhr komplexer Antioxidantien (Gegenspieler der schädlichen, übermäßig freien Radikale) stärkt nachweislich das Immunsystem und begegnet wiederum gezielt jeglichem Entzündungsgeschehen, das wiederum unsere Volkskrankheiten (Rheuma, Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfall, Diabetes, Hautkrankheiten, Alzheimer,…) entstehen lässt.

Was also ist gute Gesundheit und wie kann man sie langfristig aufrecht erhalten?

Synthetische Medikamente einzunehmen macht uns – von der Ursache her gesehen – nicht  gesund. Sie können wohl kurzfristig die Symptome einer Krankheit lindern und oftmals den Tod verhindern (und das ist auch gut so), aber um wirkliches Wohlbefinden und Gesundheit zu erlangen, müssen Sie in Eigenverantwortung nach den Ursachen Ihrer Krankheit suchen.

Laut einem Plus-Minus Report vom 14. September 2010 (TV) werden synthetisch hergestellte Antibiotika von Seiten der Ärzte viel zu oft – viel zu schnell und oft bei jeder “Kleinigkeit” verschrieben. Somit lässt die Wirkung mehr und mehr nach, die Erreger werden resistent und die Medikation zeigt keine Wirkung mehr. Macht es da nicht viel mehr Sinn, l a n g f r i s t i g e, körpereigene Abwehrkräfte auf natürlicher Basis aufzubauen, damit der eigene Körper im Krankheitsfall gewappnet ist?

Dazu sollten Sie gute Gewohnheiten in Ihren Alltag integrieren. Sicher ist gute Gesundheit nicht immer vorhersehbar, aber oftmals von unseren Genen, dem Grad unserer körperlichen Aktivität und unserer  Ernährung (wozu auch genügend zu trinken gehört) beeinflusst.

Konzentrieren wir uns auf das, worauf wir direkten Einfluss haben.

Gegen unsere Erbanlagen können wir nicht viel tun, daher sollten wir uns auf das konzentrieren, worauf wir direkten Einfluss haben:

Wir können uns richtig und bewusst ernähren, regelmäßig schonende Sportarten oder Bewegungen ausüben und natürliche, hochwertige und körperverfügbare Nahrungsergänzungsmittel auf unseren Speisezettel setzen, um unseren Organismus zu regenerieren und unsere Zellen vor Zivilisationskrankheiten und altersbedingtem Zerfall zu schützen.

Hochwertiges Tomaten-Lycopin – und weitere, absolut starke Radikalfänger – sind übrigens u.a. auch in diesem


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *